Friesisches Wunder

Jeder braucht diesen „Back in the days“-Scheiß, hat Kamp mal gesagt. Hier ist meiner. Nicht zum ersten Mal. Und nicht einmal neu. Aus den im Text erwähnten fünf Jahren sind schon mehr geworden. So ist das. Passt zum Track: Ein Track über ein früheres Damals aus einem späteren Damals, heute hörbar gemacht.

Habaz hat produziert, gemischt und gemastert, Corin hat gekratzt, Friesland, die Crew und die alten Zeiten haben inspiriert. Cheesy, aber fantastisch:

No Big Fam – Krakenjunge Remix

Krakenjunge aus Köln hat einen Remix von „No Big Fam“ gemacht. Der Track ist ürsprünglich auf meiner ersten EP „Be Buuusch or die tryin'“ im Jahr 2007 erschienen. Fünf Jahre danach kommt er jetzt im neuen, aber klassischen BoomBap-Gewand nochmal raus. Nice one!

Notes of a dirty old Buuusch – Release!

Buuusch ist zurück! Die Ep „Notes of a dirty old Buuusch“, vier Jahre nach „Be Buuusch or die tryin“‚, ein Jahr nach der „Hunger-EP“, zeigt Eidetic auf einem künstlerischen Höhenflug kurz vor dem geistigen Absturz, zwischen Uni und Spelunke, auf Produktionen von Habaz und Brandino. Cuts gibt es von DJ Eight und DJ Corin, Features von Sibbo und Tim Shady. Ab jetzt: „Notes of a dirty old Buuusch“  als Stream und Download bei soundcloud, bei bandcamp und hier als zip-paket zum download.

Zum Reinhören: Die komplette EP „Notes of a dirty old Buuusch“ über Soundcloud:

Coverfoto von Rabuh, Design von SickHenk.